Jugendhilfeverbund
Reinickendorf


Jugendhilfeverbund
Marzahn-Hellersdorf


Stationäre Wohngruppen

Mit diesem Gruppenangebot begleiten und stärken wir Jugendliche in ihrer Entwicklung zu einer selbstständigen Lebensführung. Mit einer geringen Betreuungsintensität und einer gezielten Unterstützung werden sie darauf vorbereitet, ihren Alltag eigenverantwortlich zu gestalten und alle Herausforderungen einer selbstständigen Lebensführung zu meistern. Hierzu bieten wir den Jugendlichen im Rahmen unserer stätionären Einrichtung am Hultschiner Damm WG-Plätze an. Es handelt sich um ein Angebot gemäß § 27 in Verbindung mit § 34 SGB VIII (Kinder- und Jugendhilfegesetz).

Mit diesem Gruppenangebot begleiten und stärken wir Jugendliche in ihrer Entwicklung zu einer selbstständigen Lebensführung. Mit einer geringen Betreuungsintensität und einer gezielten Unterstützung werden sie darauf vorbereitet, ihren Alltag eigenverantwortlich zu gestalten und alle Herausforderungen einer selbstständigen Lebensführung zu meistern. Hierzu bieten wir den Jugendlichen im Rahmen unserer stätionären Einrichtung am Hultschiner Damm WG-Plätze an.

Intensivwohngruppen

Unser Kinderhaus „Gulliver“ in Marzahn bietet als Intensivwohngruppe einen Lebensraum für Kinder aus Familien, in denen die primären Bedürfnisse der Kinder nicht oder nur unzureichend gedeckt werden. Oder wo vielleicht sogar -im Extremfall- eine Gefahr für Leib und Leben bestehen würde, wenn die Kinder weiterhin in ihrem bisherigen familiären Umfeld verbleiben würden. Auch in unserer Einrichtung am Hultischiner Damm haben wir mittlerweile eine Intensivwohngruppe eingerichtet. Mit der Unterbringung der Kinder in unseren Intensivwohngruppen wollen wir auch Eltern die Möglichkeit geben, in Ruhe schwere innerfamiliäre Konflikte zu überwinden.„Gulliver“ wie auch das Jugendwohnen am Hultschiner Damm nimmt jeweils bis zu acht Kinder ab sechs Jahren auf, für die eine Unterbringung in großen Gruppen eine Überforderung darstellen würde. Neben der Betreuung fühlen wir uns -insbesondere bei Kindern mit Rückführungsoption oder Kurzzeitaufenthalten- auch für die Eltern verantwortlich und verstehen sie als unsere direkte Zielgruppe. Unsere Eltern- und Angehörigenarbeit wird durch eine systemische Familientherapeutin begleitet.

Unsere Ziele:
Schutz, Entlastung und Förderung

Wir wollen den Kindern, die in unserem Kinderhaus leben im intensivpädagogischen Kontext einen behüteten Lebensraum auf Zeit geben, der Schutz, Entlastung und gezielte Förderung bietet. Die Erziehung zur Selbstständigkeit durch entwicklungsgerechte Selbsttätigkeit hat für uns dabei einen besonders hohen Stellenwert. Unsere weiteren Ziele und Aufgaben:

  • Schutz und Gefahrenabwehr Sicherung der vitalen Grundbedürfnisse
  • Gewährleistung emotional verlässlicher Betreuung nach physischen und/oder psychischen Traumatisierungen
  • Klärung und Förderung der Beziehung der Kinder zur Herkunftsfamilie unter Einbeziehung der Eltern in den Erziehungs- und Betreuungsprozess bei Beachtung der besonderen Stellung der Herkunftsfamilie
  • Stärkung der Verantwortung und des Selbstvertrauens der Eltern im Erziehungsprozess
  • Begleitung des Eltern-Kind- Kontaktes
  • Klärung und fachliche Begleitung von Rückführoptionen unter aktiver Einbindung der Eltern

Betreutes Einzelwohnen (BEW)

Dieses Angebot richtet sich an Jugendliche, die aufgrund ihres Entwicklungsstandes ein gewisses Maß an Selbstständigkeit erreicht haben und bestimmte Anforderungen des alltäglichen Lebens eigenständig bewältigen können. Im Rahmen des BEW werden Jugendliche ab dem 16. Lebensjahr in einer Einzelwohnung oder in einer Wohngemeinschaft von unseren sozialpädagogischen Fachkräften bedarfsgerecht betreut. Wir unterstützen die Jugendlichen bei der:eigenständigen Lebensführung und dem Erreichen wirtschaftlicher Selbstständigkeit Erlangung eines Bildungsabschlusses und der Entwicklung einer Lebensperspektive Entwicklung persönlicher Lebensqualität – Kultur, gesunde Lebensführung, Freizeit etc.Gestaltung von Partnerschaften Bewältigung von Krisen. Neben der individuellen Stabilisierung zielen unsere Betreuungsleistungen auf die Entwicklung und Erweiterung persönlicher, sozialer und kommunikativer Kompetenzen, auf die Einbindung in familiäre bzw. soziale Netzwerke sowie auf die Förderung der Entwicklung zu mündigen Bürger*innen ab. Die Betreuung erfolgt in Form sozialpädagogischer Einzel- und Gruppenarbeit nach systemischen Prinzipien mit einer Ressourcen-, Lebenswelt- und Sozialraumorientierung.

…ganz individuell

Die individuellen Bedürfnisse der Kinder stehen bei uns im Mittelpunkt. Unter Berücksichtigung des jeweiligen Familienkontextes und der Folgeunterbringungsmöglichkeiten werden die weiteren Zielsetzungen verfolgt.

  • Förderung der Beteiligung (Partizipation) junger Menschen
  • Abbau von Verhaltensauffälligkeiten und Verweigerungsstrategien
  • Wecken und Fördern von Kompetenzen und innewohnenden Ressourcen
  • gezielte frühkindliche, vorschulische und schulische Förderung
  • Begleitung des Prozesses der Ich-Findung
  • Schulung der Wahrnehmung und der Sinne
  • Fallbezogene Versorgung und Gesundheitsfürsorge
  • Förderung einer sinnvollen Freizeitgestaltung – und damit der Selbstkompetenz
  • Förderung der Teamfähigkeit und der Beziehungs- und Konfliktbewältigungskompetenz

Stellenanzeige

Für den Bereich Hilfen zur Erziehung suchen wir Erzieher*innen für mehrere stationäre Einrichtung. >>